Forensiker*in (Spurensicherungsexpert*in)


Forensiker*innen (Spurensicherungsexpert*innen) arbeiten im Kriminaldienst im Bereich der Spurensicherung und sind damit für die Sicherstellung und Auswertung von Beweismaterialien ("Spuren") von Verbrechen oder Unfällen zuständig.
Gemeinsam mit der Bundes- und Landespolizei untersuchen und sichern sie Spuren, z. B. Fuß- und Fingerabdrücke, DNA-Beweise und andere Beweismittel, rekonstruieren den Tathergang und erstellen Analysen und Berichte. Die Ergebnisse der forensischen Arbeit spielen bei der Überführung von Täter*innen und in der Beweisaufnahme in (Straf-)Rechtsprozessen eine entscheidende Rolle.

Forensiker*innen sind in der Regel auf ihr Fachgebiet spezialisierte Chemiker*innen, Physiker*innen, Mediziner*innen, Waffentechniker*innen usw. und arbeiten eng mit Kolleg*innen aus anderen Fachbereichen und mit den Streifenpolizist*innen und Kriminalbeamt*innen zusammen. Sie arbeiten an Tatorten und in kriminaltechnischen Labors und Büros.

Informationen zum Beruf

Zugehörige Branchen

© BIC.at