Bekleidungsgestaltung - KürschnerIn und SäcklerIn (Modullehrberuf)


Der Beruf KürschnerIn und SäcklerIn wird als Hauptmodul im Modullehrberuf Bekleidungsgestaltung ausgebildet.

KürschnerInnen und SäcklerInnen verarbeiten Pelze und Leder zu Kleidungsstücken, Decken oder Möbelbespannungen. Sie erzeugen Pelzmäntel, Lederjacken, Trachtenbekleidungen etc. und statten Kleidungsstücke mit Pelz- und Lederverbrämungen aus. Dazu schneiden sie die Felle und das Leder auf, nehmen Maß, schneiden die Teile zu und verarbeiten sie. Dafür verwenden sie spezielle Nähmaschinen und Kürschnermesser. In der Serienherstellung arbeiten KürschnerInnen und SäcklerInnen nach vorgegebenen Entwürfen, bei der Einzelanfertigung entwerfen sie die Schnitte mitunter auch selbst. Um die Pelze und Kleidungsstücke witterungsbeständig zu machen, präparieren sie diese mit speziellen Methoden und Verfahren. Sie übernehmen Pelze und Lederkleidungsstücke auch zur Pflege, Änderung oder Reparatur. KürschnerInnen und SäcklerInnen arbeiten in Werkstätten sowie in den Verkaufs- und Lagerräumen von Betrieben der Leder- und Pelzherstellung und haben Kontakt zu KundInnen und LieferantInnen.

Lehrzeit:   3 bzw. 3 1/2 Jahre

Zugehörige Branchen

© BIC.at