TiefdruckformenherstellerIn


Der Beruf TiefdruckformenherstellerIn war ursprünglich ein Lehrberuf, der aber mit 31. Dezember 2007 ausgelaufen ist. In diesem Beruf können keine Lehrausbildungen mehr begonnen werden!

Tiefdruckverfahren werden bei großen Auflagen mit vielen Illustrationen verwendet, vor allem beim Druck von Zeitschriften und Verpackungsmitteln. TiefdruckformenherstellerInnen stellen einen Druckzylinder her (vorwiegend durch Gravur von Kupferzylindern), in den das Druckbild eingraviert wird. Die Farbe wird über Vertiefungen an den Druckstoff weiter gegeben. Dabei bedienen sie elektronisch gesteuerte Gravuranlagen und kopieren die Vorlagen (Texte und Bilder) auf lichtempfindliches Papier bzw. Filme. TiefdruckformenherstellerInnen arbeiten in Werkstätten des Druckereigewerbes mit BerufskollegInnen, Vorgesetzten und Hilfskräften der Produktion zusammen. Sie haben außerdem Kontakt zu KundInnen und LieferantInnen.

Zugehörige Branchen

© BIC.at