HirtIn


HirtInnen treiben im Sommer die Weidetiere (meist Kühe, Stiere, Schafe, Ziegen) nach der Schneeschmelze auf Almen und höher gelegene Wiesenflächen. Dort versorgen sie die Tiere, kontrollieren den Viehbestand und führen einfache Reparaturarbeiten an Weidezäunen und Gattertoren durch. Sie stellen Milch- und andere Bio-Produkte her und verkaufen diese. Im Herbst treiben sie die Tiere wieder in die Ställe. Deshalb wird dieser Beruf nur saisonal ausgeübt. HirtInnen arbeiten für landwirtschaftliche Betriebe oder Genossenschaften. Nur bei großen Viehherden arbeiten HirtInnen im Team, meistens leben sie auf den Almen alleine und haben gelegentlich Kontakt zu Wanderern.

Zugehörige Branchen

© BIC.at