klassische Drogerie.JPG

Drogerie Ellinger

Die Drogerie entwickelte sich aus mittelalterlichen Handlungen die oft in Kombination mit alchemistischen Werkstätten geführt wurden. Diese Handlungen verkauften Arzneien, Gifte oder Chemikalien und stellten diese oftmals selbst her. (zB Zahnpasta, Backpulver, Schuhputzcremen)

Auch heute noch werden Teemischungen, Präparate, Säfte oder auch Putzmittel vom Drogisten/in selbst hergestellt.

Ein kleiner Überblick über das vielfältige Sortiment:

Heilkräuter
Die getrockneten Heilkräuter (Drogen) sind namensgebend für Beruf und Gewerbe. Der Drogist/in ist der kompetente und geprüfte Ratgeber im breiten Wirkungsspektrum der Heilkräuter. Das alte Wissen und die Verwendung der Heilkräuter wird in unserer schnelllebigen Zeit zwar geschätzt, allerdings oft im Alltag, wie vieles andere (zB geregelte Mahlzeiten, gesunde Ernährung), vernachlässigt. Trotzdem kann man in den letzten Jahren eine steigende Tendenz zum bewussteren Lebensstil feststellen.

Chemikalien, Pflanzenschutz
Ein Sortimentsbereich der eine fachkundige Beratung zum Umgang mit der Chemikalie, Anwendungstipps (zB Salzsäure zum Reinigen von Natursteinen) und die Gewissheit zur Qualität voraussetzt. Diesen Service gibt es nur in der Drogerie.

Haushaltsartikel
Zum Sortiment gehören Haushaltsartikel wie Putz- und Pflegemittel, Bürsten, Farbwaren (Lacke, Lasuren, Verdünnungen, Pinsel usw.), Wachswaren (individuelle Kerzenteller für den Trauerfall), und vieles mehr. Auch hier ist der/die Drogist/in der kompetente Berater, der über die Beschaffenheit, Verwendung und Zusammensetzung der Waren zu beraten weiß. Denn wer weiß sonst Bescheid über Schlemmkreide, Meerschaumpulver, Seifengeist oder Pottasche?

Foto / Batterien
Auch im Bereich der analogen und heute vor allem der digitalen Fotographie kann Ihnen der Drogist/in mit gutem Rat zur Seite stehen. (Fotosofortdruck, Fotoartikel, Fotobücher, usw.) Das Anfertigen von Passbildern hat sich zum fixen Teil etabliert. Zu diesem Sortimentsbereich gehört ein umfangreiches Angebot an Batterien (Uhren, Spiele, Schlüssel, Fernbedienungen, usw.), die wir für Sie auch wechseln.

Körperpflege, Parfümerie, Kosmetik
Die Haut, als unser größtes Organ, muss gepflegt werden. Daher weiß der/die Drogist/in um die richtige Körperpflege und die damit verbundenen Pflegeprodukte. Vor allem bei Produkten, die sich durch das Bewusstsein für Umwelt, Regionalität und Verträglichkeit auszeichnen (zB echte Seifen aus Innsbruck, Tiroler Steinöl, Naturkosmetik, usw.) wissen wir, Sie gut zu beraten. Eng damit verbunden ist die Kosmetik, sowie im weiteren Sinne Toilette- und Parfümeriewaren.

Eckdaten

Gründungsjahr: 1915
Unternehmensgröße: Kleinbetrieb
Anbietertyp: Unternehmen
Branche: Körperpflege / Schönheit
Bezirk: Kufstein

Diese Berufe bilden wir aus

Informationen zur Ausbildung

Drogisten/Innen führen kaufmännische und fachliche Tätigkeiten im Bereich Einkauf, Lagerung und Verkauf von Drogeriewaren durch. Die Vielfalt der Drogerie spiegelt sich anschaulich in der Ausbildung zum/zur Drogisten/in wieder. Neben der kaufmännischen Ausbildung liegt der Schwerpunkt der 3-Jährigen Lehre im fachlichen Bereich.  (Botanik, Chemie, Pharmakologie, Labor, fotographisches Praktikum, Ernährungs- und Gesundheitslehre, Werbe- und Verkaufstechnik, usw.)

Schnuppertage sind jederzeit möglich!

 

 

Weitere Auszeichnungen und Zertifizierungen

Ausgezeichneter Tiroler Traditionsbetrieb

Ansprechpersonen

Florian Ellinger
T: 05338 7284
E: f.ellinger@gmx.net

Standorte